Die Ende 2013 in Meppen gegründete Pro Ausbau GmbH hat im Baumschulenweg 15 in Meppen-Nödike ihr erstes eigenes Firmengebäude bezogen – entworfen, geplant und realisiert von Pro Ausbau. Bürgermeister Helmut Knurbein war gemeinsam mit Heinz Schöttmer, Leiter der Wirtschaftsförderung der Stadt Meppen, bei den drei Gesellschaftern Stefan Hilling, Werner Oberneyer und Thomas Ripperda zu Gast. Der Bürgermeister war voll des Lobes für das „schicke Gebäude“, aber auch für die engagierten Unternehmer der Stadt: „Es ist schön zu sehen, wie sich Meppens Wirtschaft entwickelt.“

Schon gut zwei Jahre nach der Gründungvon Pro Ausbau war es am alten Standort in der Siemensstraße zu eng geworden. Jetzt hat das Unternehmen auf einer Fläche von 3000 Quadratmetern den Platz, den es braucht, um alltägliche Abläufe optimal zu gestalten.„Die Auftragsbücher sind voll“, sagt Geschäftsführer Werner Oberneyer. Da komme es um so mehr darauf an, dass die Arbeit effizient organisiert wird und jeder Handgriff sitzt.

Der überregional tätige Fachbetrieb für hochwertige Trockenbau-, Maler- und Bodenbelagsarbeiten beschäftigt 44 Mitarbeiter, darunter fünf Auszubildende. Von Meppen aus realisiert das eingespielte Team anspruchsvolle Bauprojekte für europaweit tätige Modeunternehmen, Industriekonzerne, Autohäuser, Arztpraxen, Schulen, Kitas, Krankenhäuser, Wohn- und Geschäftshäuser.

„Dennoch ist es uns wichtig, auch hier vor Ort tätig zu sein“, so Oberneyer. „Wir sind im Emsland gut etabliert.“ So stehen mehr als ein Dutzend Schulen und Kindergärten in Meppen und Umgebung sowie die Krankenhäuser in Meppen und Haselünne auf der Referenzliste. Zu den jüngsten Projekten zählen die Renovierung des Polizeigebäudes in Meppen sowie Malerarbeiten im neuen Jam.

In der Zusammenarbeit mit Kunden legt Pro Ausbau besonderen Wert auf eine qualitativ hochwertige und professionelle Ausführung des Auftrages. Daher arbeite man ausschließlich mit Fachpersonal. Projektleiter Stefan Hilling führt noch eine weitere Stärke des Teams an: „Zuverlässigkeit und Termintreue ist das Allerwichtigste.“ Dafür sei Pro Ausbau bekannt.

Lobende Worte fanden die Unternehmer ihrerseits auch für die Vertreter der Stadt: „Wir haben uns gefreut, wie unkompliziert und entgegenkommend die Arbeit im Zuge der Umsetzung der Baumaßnahme mit Ihrer Behörde war“, sagte Oberneyer. „Das war eine ausgesprochen angenehme Zusammenarbeit.“